Veröffentlicht am

Hinweis zu Lieferzeiten vor Weihnachten

Die Weihnachtsfeiertage werfen ihre Schatten voraus. Im positiven wie im negativen Sinne. 🙂

Bitte beachtet, dass Verzögerungen bei der Lieferung derzeit offenbar unvermeidlich sind und nicht in unserem Einflussbereich liegen. Die Bestellungen gehen bei uns – wie gewohnt – schnellstmöglich in den Versand. Sobald wir die Sendung an DHL übergeben, sind uns allerdings die Hände gebunden. Auf die Laufzeiten ab Einlieferung bei/Abholung durch DHL haben wir leider keinen direkten Einfluss.

Im Moment (So., 16. Dez.) ist feststellbar, dass Sendungen im Schnitt etwa einen Tag länger als die sonst üblichen 1-2 Tage brauchen. Manches wird trotz taggleicher Abholung durch oder Einlieferung bei DHL nur verzögert verarbeitet. Andere Sendungen brauchen unterwegs offenbar schlichtweg länger. Wie sich die Lieferzeiten vor Weihnachten im Laufe der nächsten Woche entwickeln, bleibt abzuwarten.

Veröffentlicht am

Wie alles begann… (Tschüss, CTC i3 Pro B!)

Mitte 2016, nach dem Besuch der Maker Faire in Hannover, fiel die Entscheidung: „So ein „Plastik-schmelz-und-form-Ding“ will ich jetzt auch!“.

Natürlich sollte es etwas „möglichst günstiges“ sein, schließlich „weiß man ja gar nicht, ob man sich damit längerfristig beschäftigen will“ und „so ein High-End Teil braucht man doch eh nicht“…

Gesagt, getan, für damals 190,90€ (!) wurde ein CTC i3 Pro B bei eBay gekauft. (Nicht, dass ich beim Kauf gewusst hätte, dass das genau dieses Druckermodell gewesen ist, das musste erst mühsam im Nachgang erforscht werden.)

Die Ernüchterung folgte sogleich: das Ding wollte einfach nicht gescheit drucken! Schon beim Zusammenbau fehlten Schrauben, der Extruder war der Horror, irgendeine Art von Präzision war nicht existent, die Temperatur des Heizbetts im Display immer 40°C höher als in Wirklichkeit und wenn man nicht aufpasste, war ein u.U. tödlicher Stromschlag mit 230V nicht auszuschließen – schließlich waren am Netzteil offene Leitungen frei zugänglich. So wie es daherkam, war es allenfalls als PLA Drucker zu gebrauchen, aber ausgerechnet eine Filamentkühlung fehlte, so dass die Drucke aussahen, wie fettiger Teig an der Sonne, d.h. sofern es überhaupt gelang, irgendetwas an Filament durch den dauernd durchrutschenden/blockierenden Extruder zu bekommen.

Das Modell wird bis heute regelmäßig als „Upgraded Version 201X Printer blahblahblah“ für knapp 85-90€ bei eBay verkauft, ohne dass irgendetwas wesentliches an der Konstruktion verändert worden wäre und wird offensichtlich nach wie vor viel nachgefragt.

Mit viel Mühe und Not ist es mir im Laufe einiger Wochen und Monate dann irgendwie gelungen, dem CTC i3 Pro B Gebilde ein paar Teile zu entlocken, die dann die Basis für einen selbst gebauten P3Steel auf Basis von toolsons Modifikationen bildeten (den ich bis heute regelmäßig nutze und der das vielleicht beste Druckbild erzeugt das ich kenne.)

Warum also ein wehmütiges „Tschüss CTC i3 Pro B!“???

Ganz simpel: Weil es ab Werk i.d.R. zwar kein funktionierender 3D Drucker ist, gleichwohl bietet dieses Modell eine wunderbare Spielwiese, um sich mit 3D Druckern vertraut zu machen. Gerade die Tatsache, dass an dem Drucker kaum etwas wirklich gut funktioniert, schärft den Blick für das worauf es ankommt ungemein.

An und für sich sollte aus den Einzelteilen irgendwann ein neuer, soliderer P3Steel XL auf Basis des Designs von OrballoPrinting werden und auch wenn ich den entsprechenden Rahmen hier habe, ist es aus Zeitgründen nicht mehr dazu gekommen.

Der CTC i3 Pro B geht heute nämlich als Spielwiese weiter an meinen Vater, als kleines Geburtstagsgeschenk, da sich dieser seit einiger Zeit auch für das Thema zumindest rudimentär interessiert.

Um ihm den Einstieg etwas zu vereinfachen, habe ich Marlin 1.1.8 für das GT2560 Mainboard und das gesamte Umfeld des CTC i3 Pro B angepasst, inklusive Mesh Bed Leveling. Mein MB von 2016 hatte übrigens bereits einen funktionierenden Bootloader. Die einzige Herausforderung bestand lediglich darin, die korrekte Baud Geschwindigkeit herauszubekommen (bei mir 115200). Die Temperatur des Heizbetts ist immer noch um ca. 40°C zu hoch, das konnte ich auf die Schnelle nicht ausmerzen.

Für alle Interessierten lade ich meine Fasssung der Marlin 1.1.8 Firmware für den CTC i3 Pro B unter Ausschluss irgendwelcher Zusicherungen hier hoch und wünsche Euch viel Spaß damit.

Veröffentlicht am Ein Kommentar

Creality 3D CR-X Verlosung

Creality 3D CR-X

Creality 3D veranstaltet gerade eine CR-X Verlosung. Der CR-X ist der neueste Spross der Creality 3D Familie und soll als erster dual Extruder/zwei Farben fähiger 3D Drucker von Creality, den Multicolordruck populärer machen.

Weitere Infos zum Drucker gibt es hier, Möglichkeiten wie Ihr an der Creality 3D CR-X Verlosung teilnehmen könnt, findet Ihr unter:

Creality 3D CR-X Verlosung

 

Das CR-X Gewinnspiel läuft lt. Creality 3D bis zum 31. August 23:59:59 PT.

Viel Erfolg!

P.S.: coqaulores.de feiert in Kürze einjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass erwarten Euch hier demnächst interessante Angebote und Preisnachlässe. Bleibt dran!

Veröffentlicht am

Update: Coq au linear Y Kit

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – das Coq au linear Y Kit ist entgegen meiner vorherigen Begeisterung leider noch immer nicht 100% bereit.

Die Begeisterung, über den (meines Wissens nach wirklich renomierten) China MGN12 Schienen & Schlitten Zulieferer, hat nämlich leider einen fiesen Dämpfer erhalten, da die Schienen innerhalb weniger Tage massiv an Funktionalität eingebüßt haben. Aus einem Satz lautlos und geschmeidig gleitender Linearführungen wurde (und das ist das Bescheuerte) nach einer wirklich ausführlichen Überprüfung, zu dem Zeitpunkt, da ich das Gefühl hatte, DEN Lieferanten gefunden zu haben, ein Haufen lauter, ungeschmeidiger, klemmender Schei*e. Diese Qualität kann und will ich meinen Kunden nicht anbieten. Gleichwohl muss ich dem Lieferanten zugestehen, dass er deutlich bemüht ist, an dieser Stelle wiedergutzumachen. Ein neuer Satz Schienen sollte innerhalb der nächsten Tage kostenfrei unterwegs sein – ein chinesischer Händler der Qualitätssicherung zumindest halbwegs ernst nimmt, leider selten genug. Wenn er es schafft tatsächlich ordentliche Waren zu liefern, sind wir wieder im Spiel – es bleibt abzuwarten, ob’s klappt. Die vorherigen Wagen und Schienen befinden sich derzeit im Ethanolbad und werden voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche wieder zusammengebaut, geschmiert und getestet…

In der Zwischenzeit habe ich Schienen und Wagen aus dem IGUS drylin T Sortiment organisiert, muss aber gestehen, dass nicht einmal ein renomierter deutscher Hersteller es schafft, einwandfreie Waren zu liefern… zerkratzte Schienen ab Werk bei Auslieferung, ungleichmäßiges Spiel der Wagen. Der erste Eindruck ist durchwachsen. Auf den ersten Blick gleiten sie allerdings wunderbar geschmeidig und leise dazu.

…to be continued…

[UPDATE]: Coq au linear Kit Fail

Veröffentlicht am

Creality 3D CR-20 angekündigt

Creality 3D hat via YouTube gerade einen neuen 3D Drucker angekündigt, den Creality 3D CR-20.

Auf den ersten Blick nichts anderes als ein Ender-3 bei dem Netzteil und Display ins Gehäuse unter das Druckbett verfrachtet wurden.

Übertreibt es Creality 3D mit der Flut an Modellen, die keine besonderen Verbesserungen aufweisen so langsam? Was meint ihr?

Veröffentlicht am

Coq au linear – Linearschienen Kit für die Y-Achse des CR-10/CR-10S

Das Coq au linear Linearschienen Kit für die Y-Achse des CR-10/CR-10S nimmt Gestalt an.

Ok, untertrieben, es ist im Grunde fertig, hab mich bloß nie getraut etwas richtig zu zeigen, was noch in Arbeit ist.

Nach vielen Versuchen, mehreren Tests mit Zulieferern von günstigen Linearschienen, einigem hin und her beim Design, läuft es nun so wie ich es mir wünsche: sanft, präzise und preislich vertretbar. 🙂

Ein paar Eckdaten:

  • 2 x 500mm MGNR12 Schienen
  • 4 x MGN12H Führungswagen (2 pro Seite)
  • 2 x 460mm 2020 V-Slot Aluprofile schwarz als Montageunterlage der Schienen (identisch mit den CR-10 Profilen)
  • zwei (gedruckte, PETG) Coq au linear Adapter zum Verbinden der Führungswagen mit der Grundplatte des CR-10
  • alle zur Montage nötigen Montageelemente/Schrauben
  • gedruckte Coq au linear Hilfswerkzeuge zum spannungsfreien & korrekten Ausrichten und Montieren von Schienen und Profilen
  • kein Verlust an Druckhöhe, da das Kit so gestaltet wurde, dass alle Dimensionen, Positionen und Abstände beibehalten werden (das Bett ist hinterher da wo es vorher schon war, der Endstop wird genauso getriggert wie zuvor vom V-Slot Rad, etc.)

Interessiert?

 

 

…zum Update hier lang: CLICK

Veröffentlicht am

Creality 3D Ender-3 erste Eindrücke

Der Creality 3D Ender-3 hat inzwischen sein neues Zuhause bezogen und die ersten Drucke sind auch gelaufen.

Ich muss sagen, ich bin echt beeindruckt von dem Kleinen. Läuft vergleichsweise leise, der Zusammenbau war unproblematisch (ca. 90 Minuten, wenn man sich Zeit lässt), die Ergebnisse sehen echt top aus. Das Bett ist gerade und wackelt auch nicht (man muss es natürlich korrekt einrichten, Anpressdruck der Rollen, etc.). Resume Print nach Stromausfall wird sogar auch unterstützt und funktioniert soweit, wenngleich ich mich nie auf ein solches Feature verlassen würde.

Die Aufheizzeit des Betts hätte ich mir mit 24V allerdings schneller vorgestellt, aber wenn man 230V Heizmatten gewöhnt ist, ist alles andere halt “langsam“.

Gängige Ersatzteile für den Creality 3D Ender-3 werdet ihr demnächst wie gewohnt im Shop finden können. Einiges ist ja bereits jetzt vorhanden, da der Kleine sich zahlreiche Komponenten mit dem CR-10/CR-10S teilt.