Veröffentlicht am

Creality stellt CR-10 V2 vor

Creality hat eine überarbeitete V2 Version des beliebten 3D Drucker Bestsellers CR-10 vorgestellt:

Creality 3D CR-10 V2 (official)Creality 3D CR-10 V2 (cn)

Zu den beworbenen Features zählen unter anderem:

  • Bauteilkühlung von zwei Seiten
  • Extruder nach Wahl als Direkt oder Bowden-Extruder konfigurierbar/umbaubar
  • 24V/350W MW Netzteil
  • All-Metal Extruder
  • Auto-Leveling via BL-Touch
  • MB mit TMC 2208 Schrittmotortreibern
  • Fortsetzung des Drucks nach Stromausfall
  • Stabilisatoren für die Z-Achse nunmehr serienmäßig verbaut

Der Preis im offiziellen Store liegt bei $499 (zum Vergleich: der normale („V1“) CR-10 kostet $379 und der CR-10S derzeit $479).

…soweit alles ganz nett und durchaus interessant. Schaut man sich den Neuzugang allerdings etwas genauer an, fällt zwangsläufig auf, dass es kaum etwas wirklich Neues an dem Drucker gibt.

Zum Positiven:

  • Zu begrüßen ist v.a. der Umstieg auf 24V der bei der CR-10 Linie längst überfällig war. Die ggü. 12V verdoppelte Spannung garantiert im Gegenzug niedrigere Ströme v.a. am Heizbett und damit ein reduziertes Risiko für Brände an schwachen/defekten Leitungen oder Anschlüssen. Auch das HotEnd profitiert gewiss von der erhöhten Spannung.
  • Die beidseitige Bauteilkühlung ist theoretisch ein kleiner Fortschritt ggü. der alten Konstruktion, bei der das frisch aus dem HotEnd austretende Filament nur von einer Seite angepustet wurde.
  • Der All-Metal Extruder wird sicherlich länger halten als sein ABS Pendant beim alten Modell.
  • BL-Touch Auto Bed Leveling ist ein willkommenes neues Feature beim CR-10…
  • …genauso wie die bewährten TMC 2208 Schrittmotortreiber.
  • Z-Achsen Stabis und Resume after power loss sind… naja… nicht schlecht sicherlich.

Das ultimative Feature – sofern es denn funktioniert – dürfte die Möglichkeit sein, den Extruder sowohl als Direktextruder als auch als Bowden Extruder zu verbauen. Problematische Filamente, wie TPU oder vergleichbare, dürften massiv davon profitieren (sofern der Extruder seinen Job generell gut macht).

Bei kritischer Betrachtung allerdings komme ich nicht umhin festzustellen, dass…:

  • 24V beim CR-10 spätestens seit der Einführung des Ender-3 mehr als überfällig gewesen sind. Es geht meiner Meinung nach kaum an, dass ein „entry-level“ Modell wie der Ender-3 über bessere technische Eigenschaften verfügt, als das Zugpferd einer Firma. (Der Ender-3 ist mittlerweile über 1-1,5 Jahr(e) alt!)
  • Die Bauteilkühlung des V2 von beiden Seiten ist „nice-to-have“, allerdings muss man unter dem Strich festhalten, dass es ein Merkmal des CR-10 in nahezu allen Reviews seiner Zeit gewesen ist, dass er seit je her verdammt gute PLA Druckergebnisse geliefert hat – ja, mit seinem total unvollkommenen Cooling-Setup. Ob und wie gut das neue Setup funktioniert muss noch getestet werden!
  • Der „neue“ All-Metal Extruder ist eine 1:1 Kopie des ursprünglichen Extruders. Funktioniert er? Klar! Ist er ein echter Fortschritt angesichts eines Umfelds das sich in der Zwischenzeit mehr als weiterentwickelt hat? Vermutlich nein…
  • BL-Touch Leveling ist schön, letztlich Geschmackssache – ich persönlich mag keine Probes, die mit X/Y Offsets arbeiten müssen. Es ist auch nicht ganz klar, welchen Sensor Creality hier bei der Creality 3D CR-10 V2 genau einsetzt.
  • TMC 2208 und Resume on power loss – was soll ich dazu sagen? Die TMC 2208 sind super, aber für ein wirklich neues Produkt hätte ich mir die aktuellen 2209 gewünscht. Die Fortsetzung des Drucks bei Stromausfall ist ein reines (Software-)Vorjahresfeature, dass es endlich (!) ins Standardprodukt geschafft hat – oookay: Hooray!
  • Das verbaute Mainboard ist nicht genauer benannt worden, daher vermute ich, dass es etwas aus dem aktuellen Creality Standardrepertoire wie das V1.1.5 sein dürfte (update: lt. Creality ist es ein „neues“ 2.5.2). Dabei haben wir es mit einem propriäteren 8-bit MB mit fest verlöteteten Schrittmotortreibern zu tun, während die aktuelle Boardentwicklung sich immer weiter in Richtung 32-bit bewegt. Aktuelle 32-Boards mit gesockelten Schrittmotortreibern sind flexibler und zukunftsweisender als proprietäre, geschlossene Wegwerf-Hardware.
  • Z-Achsen Stabis sind… vermutlich super hilfreich. (Und da sie sich bei Creality nur mäßig verkauft haben und in Massen auf Lager liegen, spricht natürlich nichts dagegen, sie in der V2 als Standard zu verbauen. :))
  • Ach ja, als echter CR-10 Nachfolger hat der Creality 3D CR-10 V2 direkt zwei Z-Achsen (komischer Weise erwähnt Creality das nirgends.)

Unterm Strich ist nicht ganz klar welches Problem der neue Creality 3D CR-10 V2 3D Printer letztlich genau lösen soll. Er ist meiner Meinung nach eine halbgare Melange aus CR-10 bzw. CR-10S gemixt mit ein paar Teilen aus dem etwas aktuelleren Creality Portfolio (d.h. Creality Lagerresten). Etwas das wir bei Creality leider schon öfter beobachten konnten. Schade, dass man bei Creality nunmehr die eigene Ikone (als das würde ich den CR-10 durchaus bezeichnen) in den Fleischwolf schmeißt und ihn auch noch verwurstet.

Die Änderungen wären für einen Creality 3D CR-10 V1.5 ausreichend gewesen, für eine Creality 3D CR-10 V2 reicht all das meiner Meinung nach definitiv nicht.

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Creality 3D CR-X Verlosung

Creality 3D CR-X

Creality 3D veranstaltet gerade eine CR-X Verlosung. Der CR-X ist der neueste Spross der Creality 3D Familie und soll als erster dual Extruder/zwei Farben fähiger 3D Drucker von Creality, den Multicolordruck populärer machen.

Weitere Infos zum Drucker gibt es hier, Möglichkeiten wie Ihr an der Creality 3D CR-X Verlosung teilnehmen könnt, findet Ihr unter:

Creality 3D CR-X Verlosung

 

Das CR-X Gewinnspiel läuft lt. Creality 3D bis zum 31. August 23:59:59 PT.

Viel Erfolg!

P.S.: coqaulores.de feiert in Kürze einjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass erwarten Euch hier demnächst interessante Angebote und Preisnachlässe. Bleibt dran!

Veröffentlicht am

Creality 3D CR-20 angekündigt

Creality 3D hat via YouTube gerade einen neuen 3D Drucker angekündigt, den Creality 3D CR-20.

Auf den ersten Blick nichts anderes als ein Ender-3 bei dem Netzteil und Display ins Gehäuse unter das Druckbett verfrachtet wurden.

Übertreibt es Creality 3D mit der Flut an Modellen, die keine besonderen Verbesserungen aufweisen so langsam? Was meint ihr?

Veröffentlicht am

Creality 3D Ender-3 erste Eindrücke

Der Creality 3D Ender-3 hat inzwischen sein neues Zuhause bezogen und die ersten Drucke sind auch gelaufen.

Ich muss sagen, ich bin echt beeindruckt von dem Kleinen. Läuft vergleichsweise leise, der Zusammenbau war unproblematisch (ca. 90 Minuten, wenn man sich Zeit lässt), die Ergebnisse sehen echt top aus. Das Bett ist gerade und wackelt auch nicht (man muss es natürlich korrekt einrichten, Anpressdruck der Rollen, etc.). Resume Print nach Stromausfall wird sogar auch unterstützt und funktioniert soweit, wenngleich ich mich nie auf ein solches Feature verlassen würde.

Die Aufheizzeit des Betts hätte ich mir mit 24V allerdings schneller vorgestellt, aber wenn man 230V Heizmatten gewöhnt ist, ist alles andere halt “langsam“.

Gängige Ersatzteile für den Creality 3D Ender-3 werdet ihr demnächst wie gewohnt im Shop finden können. Einiges ist ja bereits jetzt vorhanden, da der Kleine sich zahlreiche Komponenten mit dem CR-10/CR-10S teilt.

Veröffentlicht am

Creality 3D Ender-3

Creality 3D hat mit dem Ender-3 einen neuen, kompakten 3D Drucker im Prusa i3 Stil angekündigt. Mit einem Bauraum von 220x220x250 dürfte er für die meisten Einsatzgebiete mehr als ausreichend sein.

Die vom CR-10/CR-10S bekannte und bewährte Bauweise aus V-Slot Profilen und Rädern sowie den üblichen Komponenten aus dem Creality 3D Portfolio, dürften ferner für ein konstantes und sauberes Druckbild sorgen.

Zudem ist der Drucker auf Basis einer Spannungsversorgung von 24V konzipiert und bietet damit geringere Ströme, schnellere Aufheizzeiten und mehr Sicherheit.

Der Preis ist mit voraussichtlich unter 200€ für die genannten Features beinahe unschlagbar.

Die Mamorubot Dauerdruckplatten passen zudem ganz wunderbar drauf. Mit Verkleidung wird somit ABS oder sogar Nylon Druck zum Schnäppchenpreis möglich!

Selbstverständlich werden wir Euch künftig auch für den Ender-3 Upgrades und Ersatzteile im Shop anbieten!

Sobald wir selbst einen in den Händen haben, gibt’s ein Update… Hier geht’s zu Update Nr. 1 und Update Nr. 2.

Veröffentlicht am

Neue Produkte im Dezember

Was… schon wieder fast Mitte Dezember? So schnell vergeht die Zeit. 😉

Auch wenn ich mal ein paar Wochen nichts schreibe, hinter den Kulissen läuft alles weiter. Resultat: Ein paar neue, sowie bereits bekannte Artikel sind (wieder) auf Lager.

Hier die neuen Produkte im Dezember:

Creality 3D CR-10/CR-10s Extruder Feeder (Alu, rot)

Creality 3D CR-10/CR-10S Verlängerungskabel Kit

Creality 3D CR-10S Mainboard

Creality 3D CR-10 auf CR-10s Teil-Upgrade Kit

Wieder vorrätig:

Creality 3D CR-10 auf CR-10s Upgrade Kit

Neue Produkte im Dezember weiterlesen

Veröffentlicht am

Los geht’s…

…der Coq au lo-res (sprich: [kokoˈloːʀəs]) SHOP geht ab sofort online. Im Moment noch mit einem überschaubaren Sortiment für den Creality 3D CR-10, das soll aber nicht dauerhaft so bleiben.

Neben den aktuell bereits erhältlichen

Upgrade Kits wird hier künftig weiteres, speziell auf den CR-10 und CR-10s abgestimmtes Zubehör angeboten werden… und wer weiß… vielleicht noch viel mehr!

Ich freue mich schon drauf… ?